Allgemein · Pfotenalltag

Belohnungsskala

Trainieren steht ja bekanntlich bei (fast) allen Hunden auf dem täglichen Plan. Egal ob es sich dabei um verschiedene Tricks oder Alltagstraining wie Leinenführigkeit, Rückruf sowie Abschalten handelt. Da vielen Hundehalter heute auf Basis der positiven Verstärkung arbeiten ist es wichtig die Vorlieben des eigenen Hundes zu kennen, um so gezielter belohnen zu können. Je nach Schwierigkeitsgrad kann man so die passende Belohnung für den Vierbeiner wählen und steigert so die Motivation des Hundes beim Training. Dabei ist es noch von Vorteil zwischen beruhigenden und aufregenden Belohnungstypen zu unterscheiden. Der Kompetenzverbud Pro Hund hat vor Kurzem einen ganz tollen Artikel zu diesem Thema erstellt und mich inspiriert auch einmal für meine Hündin eine solche Skala zu erstellen.

Soll der Hund zum Beispiel gerade lernen in einem Restaurant ruhig unter dem Tisch zu liegen wäre eine Belohnung mit einem Quietschtier ein wenig unangebracht (: Zum einen fühlen sich die anderen Besucher mit Sicherheit gestört, aber vorallem wäre der Hund sofort wieder aufgedreht und würde schwanzwedelnd voller Erwartung vor einem stehen. Die beabsichtigte Ruhe wäre verflogen. Genauso verhält es sich auch umgekehrt, wenn zum Beispiel ein Hund im vollen Tempo auf einen See zustürmt und dann beim Abbruchsignal tatsächlich hört, so so wird er im Anschluss wohl eher weniger mit einer Bauchmassage als Belohnung zufrieden sein. Besser wäre es, den Hund als Belohnung nun zu seinem eigentlichen Ziel, dem Wasser, zulassen.

Ich habe für Summer mal ihre zwei persönlichen Belohnungsskalen erstellt. Gar nicht so einfach und gerade mit einigen mittleren Punkten bin ich mir von der Reihenfolge auch noch nicht so ganz sicher. Da werde ich die nächsten Wochen noch ein wenig austesten müssen, aber auch das schweisst Halter und Hund ja wieder mehr zusammen.

DSC_0018

Beruhigende Belohnungen

  1.  Ohrenkraulen
  2. Ball im Maul spazieren tragen
  3.  Im Sand suhlen und das Meer beobachten
  4.  Stöckchen zerlegen
  5.  Dummy suchen
  6.  Taschentücher schreddern
  7.  Leckerlisuche in der Wohnung
  8.  Bauch kraulen
  9.  Kopf auf Oberschenkel eines Lieblingsmenschen legen und in den Schlaf gestreichelt werden
  10.  Kong ausschlecken

 

Aufregende Belohnungen

  1.  „Fein“ in hoher Stimmlage und Blickkontakt
  2.  Zerren und Ziehen
  3. Leckerli fangen
  4.  Mit Quietschdonut rumalbern
  5.  Auf den Schoß klettern und Küsschen geben
  6.  Tricksen, speziell „Dreh Dich“ und „Männchen“
  7. Ins Wasser stürmen und dort apportieren
  8.  Vogel hinterher jagen
  9.  Frisbee fangen
  10.  Lieblingsmenschen stürmisch begrüßen

 

Kennt ihr die Belohungsskalen eurer Vierbeiner oder trainiert ihr doch auf einer ganz anderen Basis?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s