Allgemein · Pfotenalltag

Liebster-Award

Wir wurden von Hundetage & Hundstage für den Liebster-Award nominiert, danke nochmals (:  Beim Award geht es um 11 kreative Fragen rund ums Thema Hund.
Auf gehts..

DSC_4724

1. Wie habt ihr euren Blognamen gefunden?

Es hat eine komplette Nachtschicht im Hotel und viele durchgestrichene Vorversionen auf bunten Post-Its gebraucht bis ich mit Name, Klang und vor allem Aussage zufrieden war. Ich bin ein ziemlicher Perfektionist und alles muss passen, sonst fang‘ ich gar nicht erst an. Und genau so war es dann auch, denn ich habe mich bereits vor knapp 15 Monaten bei WordPress angemeldet, um mit einem Blog anzufangen. Ich war aber bereits am Ende der besagten Nachtschicht nicht mehr vom Blognamen überzeugt und habe mich schlichtweg für unfähig erklärt und die ganze Angelegenheit für gescheitert erklärt. Jetzt wollte ich es nochmal probieren und hatte mich eigentlich einfach für den Namen von Summers Facebook Seite „Every Summer has its own Story“ entschieden und wollte diesmal keine großen Titeldiskussionen starten. Als ich mich hier registrieren wollte, wurde angezeigt, dass ich bereits registriert bin. Also habe ich mich fix eingeloggt und mir sprang der Titel „Glückslabilitätsstabilisator – 49cm flauschiges Antidepressivum“ entgegen und ich fand es passend. Über Hund und Depressionen wollte ich ja sowieso schreiben und der Titel verbindet beides auf eine positive Weise. Vom Gefühl her bin ich oft alles andere als glücklich, aber durch Summer fühle ich mich oft besser, ganz ohne Medikamente.

2. Was wäre ein Leben ohne Hund für euch?

Einsamer. Ich wohne alleine, bin durch die Krankheit oft lange krankgeschrieben und Familie ist leider auch ein recht kompliziertes Thema. Sozialkontakte fallen mir recht schwer, da ich grundsätzlich denke, nicht gut genug zu sein. Dank Summer muss ich aber raus in die Welt und ich habe bereits wunderbare Menschen kennengelernt, die ich ohne Hund sicher nicht in meinem Leben wissen würde. Zudem gäbe es mit Sicherheit viel mehr Tage, an denen ich das Bett nur für das Allernötigste verlassen würde. Bevor Summer hier einzog hatte ich ganze Monate in denen ich quasi nur in meinem Bett vor mich hin vegetierte. Dank dem Hund MUSS ich raus. Und ist man erstmal dort, ist die Welt oft nur noch halb so schlimm. Jedenfalls für ein paar Augenblicke.

3. Welche Macke, die so richtig nervig ist, besitzt dein Hund?

Eine riesengroße Verlassensangst. Summer kann bisher nur sehr schlecht und sehr unregelmäßig alleine bleiben. Sie macht in der Zeit ohne mich zwar nichts kaputt, aber sie bellt. Sie bellt sich regelrecht in Rage und kommt da alleine auch nicht wieder raus. So ist es jedenfalls häufig. Dann gibt es aber auch wieder die Tage, an denen sie nur einmal jault und sich dann über die ausgelegten Leckereien zur Ablenkung hermacht. An anderen Tagen rührt sie nichts an und steht bloß bellend vor der Haustür. Ich habe das Training vor einiger Zeit von vorne begonnen und sie bleibt nun immer nur wenige Minuten alleine. Das klappt bisher. Aber ja.. nervig ist es wirklich, vorallem weil ich alleine lebe und einfach auch mal einkaufen muss oder schlichtweg ein paar hundefreie Stunden haben möchte.

4. Über welches Thema würde wohl dein Hund bloggen?

Wie ich alle Menschen dazu bringe mich 24/7 durchzuknuddeln und einfach das zu tun, was ICH eben will.

5. Welches Buch, was irgendwie mit Hunden zu tun hat, ist dein allerliebstes?

So viele besitze ich ehrlich gesagt noch gar nicht. Zu Weihnachten habe ich das Buch ‚Selbstgemacht! Lieblingsstücke für den Hund.“ von meiner Mutter geschenkt bekommen und habe dadurch mit dem Nähen angefangen. Morgen oder Überorgen (je nach Postgeschwindigkeit) zieht noch ein Buch zum Thea Bachblüten hier ein, aber dazu kann ich natürlich noch nichts sagen. (Ansonsten zählen die Bücher über die ‚Wölfe der Zeit‘ von William Horwood zu meinen Lieblingsromanen. Zwar keine Hunde, aber trotzdem soooooo toll.)

6. Wenn dein Leben mit Hund ein Song wäre, welcher Song läuft denn dann den ganzen Tag bei dir?

Rachel Platten – Stand by You
„Even if we can’t find heaven – I’ll walk through hell with you.“

7. Welches Land würdest du gerne einmal mit deinem Vierbeiner bereisen?

Ach wo fang ich an? Kanada, Tasmanien, Südafrika, Island, der Yellowstone Nationalpark – so viele Traumreiseziele schwirren mir da im Kopf herum. Zu allen wird Summer wohl nicht mitreisen können, aber Island, Ungarn oder Skandinavien wären auch tolle Reiseziele, die ich mir an Summers Seite gut vorstellen könnte.

8. Welchen Spitznamen hat dein Hund?

Frau Holle, Summerino, Bella-kratz-mich-mal oder Doofnase.

9. Welchen Spitznamen würde dein Hund wohl dir geben?

Oh ich weiß nicht. Lilalaunebär vielleicht^^

10. Lassie, Snoopy oder Hachiko, welcher würde am Besten zu dir passen?

Mh, ich würde mich schon als sehr treuen Menschen bezeichnen, deshalb würde Hachiko natürlich passen, aber Snoopy ist so wunderbar verträumt und hat oft eine ganze andere Sicht der Welt als sein Umfeld. Deshalb würde ich zu ihm tendieren.

11. Drei Worte, die dir zuerst durch den Kopf fliegen, wenn du an deinen Hund denkst?

 

Bunte, verrückte Lebensenergie
Ich kenne leider noch nicht so viele Blogs und alle die ich kenne, scheinen schon am Award teilgenommen zu haben. Falls das hier allerdings jemand liest und gerne mitmachen möchte: Schreibt mit einfach (:

Advertisements

Ein Kommentar zu „Liebster-Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s